Tipps zum Richtigen Umgang mit dem Allesschneider

Reinigung

Ausgebautes Messer
Gründliche Reinigung

Selbstverständlich sollte das Messer und das Gerät sauber gehalten werden. Wurde lediglich Brot geschnitten, reicht leichtes Ausklopfen und Abwischen des Messers mit feuchtem Tuch. Ein verklebtes Messer schneidet nicht so gut.

Nach Benutzung von feuchten Lebensmitteln muss das Gerät aus hygienischen Gründen sorgfältig gereinigt werden. Ziehen sie den Netzstecker vor der Reinigung. Danach können sie das Gehäuse mit feuchtem Tuch und etwas Spülmittel abwischen. Die Oberflächen vertragen Reinigungsmittel. Das Messer sollten sie mit einem Tuch aus der Halterung herausnehmen. Da das Messer sehr scharf ist, besteht Verletzungsgefahr. Auch das Messer sollten sie mit weichem Schwamm und fettlösenden Reinigungsmitteln reinigen und danach wieder trocken in das Gerät einsetzten.

Sicherheit

Allesschneider sind wahre Kraftpakete und schneiden alles was ihnen unters Messer kommt. Auch Finger. Nur selten ist ein technischer Fehler des Gerätes der Auslöser einer Schnittverletzung. Meist ist Unachtsamkeit der Grund für böse Wunden. Achten sie beim Einschalten der Maschine besonders auf ihre Finger. Auch während des Betriebes sollte ihre Aufmerksamkeit ausschließlich dem Schneiden gewidmet sein.

Der Restehalter schützt Finger und sollte nach Möglichkeit immer verwendet werden. Vor allem bei feuchten Lebensmitteln, bei denen Rutschgefahr besteht. Aber auch bei harten Lebensmitteln wie Wurstendenstücken oder Brotkanten. Auch verhindert der Restehalter, dass die Endstücke vom Messer mitgerissen werden.

Im Nichtbetrieb sollte der Stecker aus der Steckdose gezogen sein, vor allem wenn Kinder im Haushalt leben. Auch wenn die Kinder schon etwas größer sind.