Aktuelle Bohrhämmer im Test, die beliebtesten Modelle aus 2015 und 2016

Makita HR 2470 SDS-Plus-Bohrhammer im Test

Die Marke Makita steht für zuverlässige und höherwertige Werkzeuge. So ist es auch kein Wunder, dass der Makita HR 2470 SDS-Plus Bohrhammer im Test überzeugen konnte. Die Verarbeitung des Bohrhammers ist sauber und hochwertig. Die Leistung beim Bohren oder Stemmen kann auf jeden Fall überzeugen. Für ambitionierte Hobby-Handwerker ist diese Maschine sicherlich eine gute Wahl. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Bosch Bohrhammer PBH 3000 FRE Set im Test

Mit seinem pneumatische Hammerwerk verrichtet der Bohrhammer Bosch PBH 3000 FRE die meisten Arbeiten beim Renovieren oder Umbauen problemlos. Die Einschlagstärke liegt bei guten 2,8 Joule. Im Set befindet sich neben einem kleinen Bohrerseit auch ein Flachmeißen und wie bei fast allen Geräten ein Transportkoffer. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Metabo UHE 2250 Multihammer Testbericht

Der Metabo UHE 2250 ist ein stabil und robust verarbeiteter Multihammer aus dem mittleren Preissegment. Zu seinem Einsatzmöglichkeiten gehören Bohren, Schrauben, Hammerbohren und Meißeln. Wobei der Fokus, auch Aufgrund seines Gewichts, klar auf den schwereren Arbeiten liegt. Dieses Gerät eignet sich ideal für den Einsatz bei größeren Umbauarbeiten oder anderen Heimwerker-Projekten. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Bosch PBH 2100 RE Bohrhammer Testbericht

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein angenehmer Bedienkomfort zeichnen den Bosch PBH 2100 RE Bohrhammer aus. Dank der SDS-plus Werkzeugaufnahme lassen sich die weiter verbreiteten Bohr- und Stemmaufsätze verwenden. Im Vergleich zu anderen Geräten ist der Bosch-Bohrhammer recht leicht. Zielgruppe für dieses Werkzeug sind sicherlich Anwender, die einen günstigen Bohrhammer für gelegentliche Bohr- und auch leichtere Stemmarbeiten suchen. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Bosch GBH 2-26 DFR Bohrhammer Testbericht

Mit einer Entscheidung für den Bohrhammer Bosch GBH 2-26 DFR kann man eigentlich nichts falsch machen. Er besitzt ene Einschlagstärke von 3 Joule und einer Leerlaufschlagzahl von 4.000 Schlägen in der Minuten. Damit hat er ausreichend Reserven und Kraft für die gängigsten Aufgaben beim Bohren und Meißeln. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Mannesmann 12596 Bohr- und Meißelhammer im Test

Der Mannesmann 12596 Bohr- und Meißelhammer ist in der unteren Preisklasse angesiedelt. Für den günstigen Preis geht der Anwender einige Kompromisse bei Material- und Verarbeitungsqualität ein. Das Gerät ist recht schwer und unhandlich. Es eignet sich eher für die gelegentliche Verwendung im Hobby-Bereich. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Kaufberatung: Worauf Sie beim Vergleich der Bohrhämmer Testberichte achten sollten?

Bohrhämmer erleichtern die Arbeit, wenn Stemmarbeiten zu verrichten sind und die gleiche Maschine auch beispielsweise zum Bohren von Dübellöchern verwendet werden soll. Sie sind universelle Elektrowerkzeuge, die die kraftaufwendige Arbeit mit Hammer und Meißel ersparen. Damit machen sie die Arbeit effizienter, denn sie sparen Kraft und Zeitaufwand.

Welche Maschine ist eigentlich ein Bohrhammer?

Bohrhämmer werden oftmals in die Rubrik Schlagbohrmaschine eingegliedert. Dies ist nur eingeschränkt richtig, denn eine Schlagbohrmaschine kann lediglich einen Bohrer drehen und dabei mit oder ohne Schlagfunktion verwendet werden.

Bei einem Bohrhammer hingegen kann dessen Getriebe von dieser drehenden Schlagfunktion auf eine stillstehende umgeschaltet werden. Dann erzeugt die Maschine lediglich eine Schlagbewegung ohne Rotation, mit der ein Meißel angetrieben wird. Der Bohrhammer kann dementsprechend bohren und stemmen.Eine weitere Form ist der elektrische Abbruchhammer, der jedoch generell keine Drehbewegung ausführen kann.

Gibt es unterschiedlich große Bohrhämmer?

Der Unterschied in der Größe eines Bohrhammers ergibt sich nicht nur aus dessen Leistungsparametern, sondern bereits aus der Ausführung seiner Werkzeugaufnahme. Kleine Bohrhämmer sind mit einer Aufnahme SDS plus ausgestattet, mit der sie alle gängigen Hartmetallbohrer von 3 bis circa 16mm sowie Meißel mit SDS plus aufnehmen können.

Schwere Bohrhämmer sind mit einer Aufnahme SDS max ausgestattet und eignen sich vorrangig für die Aufnahme von großen Spitz- und Flachmeißeln und Durchbruchbohrern. Sollen sie zum Bohren von Dübellöchern verwendet werden, muss ein Bohrfutter mit Aufnahme SDS plus und eigenem Schaft SDS max aufgesteckt werden.

Welcher Maschinentyp wird für welche Arbeiten verwendet?

Bohrhämmer mit Aufnahme SDS plus werden für Schlagbohrarbeiten wie dem Bohren von Dübellöchern oder Durchbrüchen mit einem Durchmesser von maximal 20mm verwendet. Ihre Stemmfunktion reicht aus, um kleine Stemmarbeiten zu verrichten. Beispielsweise das Ausstemmen von einigen Metern Mauerschlitz oder die Beseitigung alter eingemauerter Wandkonsolen bereiten diesem Bohrhammer keine Probleme. Für den hochbelasteten Dauerbetrieb sind sie jedoch nicht geeignet.

Die Mauerschlitze für die Elektroleitungen in einem Einfamilienhaus z. B. aufzustemmen würde zur Überlastung der Maschine führen und der Defekt des Getriebes ist vorprogrammiert. Oftmals bricht bei dieser Dauerbelastung auch der Schaft SDS plus des Meißels ab, der für diese permanente Belastung nicht ausgelegt ist.

Für den Dauerbetrieb sind schwere Bohrhämmer mit Aufnahme SDS max geeignet. Ihr Eigengewicht erschwert jedoch die Arbeit und deshalb werden sie vorrangig dort eingesetzt, wo umfangreiche Stemm- und nur wenige Bohrarbeiten verrichtet werden müssen. Merke:Bohrhammer SDS plus > geringes Gewicht > bevorzugt bohren vor stemmen.Bohrhammer SDS max > höheres Gewicht > bevorzugt stemmen vor bohren.

Gibt es Qualitätsunterschiede bei Bohrhämmern?

Bei den Bohrhämmern ist es nicht anders als bei allen sonstigen Werkzeugen. Markenqualität ist etwas preisintensiver als das Exemplar mit unbekannter Herkunft. Die Mehrzahl der gewerblich tätigen Handwerker hat bereits diese Erfahrung gemacht und einmal billig gekauft. Diese Maschinen haben eine viel geringere Standzeit, liegen wesentlich schlechter in der Hand und sind schwerer, schlagen nicht so intensiv und überhitzen im Dauerbetrieb.

Es gibt mehrere Markenhersteller hochwertiger Bohrhämmer, die entweder ausschließlich Profiwerkzeuge oder zwei Produktlinien anbieten. Bei Letzteren besitzen die Profi- und Heimwerkermaschinen gleiche Leistungsparameter. Lediglich sind die Profigeräte mit Metallzahnrädern im Getriebe für den Dauerbetrieb und mit Kunststoffzahnrädern für den Heimwerker ausgestattet. Der Unterschied der Produktlinie ist an der Farbe der Maschine erkennbar.

Ein hochwertiger Bohrhammer ist in seiner Drehzahl elektronisch regelbar, damit beim Aufsetzen des Bohrers oder Meißels mit geringer Drehung begonnen werden kann. Außerdem gleicht er den Drehzahlverlust bei schweren Arbeiten durch steigende Leistung aus. Ein unbedingtes Muss ist die Rutschkupplung im Getriebe, da ein festgefressener Bohrer sonst zu Handgelenksverletzungen führen kann. Rechts- und Linkslauf der Maschine sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Wie viel darf ein Bohrhammer kosten?

Bohrhämmer mit Aufnahme SDS plus unterscheiden sich geringfügig in ihrer Ausführung und ergonomischen Anordnung der Griffe. Der durchschnittliche Preis einer solchen Markenmaschine liegt bei circa 150 Euro.

Für einen Bohrhammer mit Aufnahme SDS max muss man etwas tiefer in die Tasche greifen und auch hier stehen verschiedene Marken, Modelle und Handhabungen zur Auswahl. Der Preis für einen solchen Bohrhammer liegt bei etwa 500 Euro.

Mittlerweile bieten mehrere Markenhersteller auch Akkumaschinen an. Im SDS-plus-Bereich sind diese Maschinen aufgrund ihrer Li-Ionen-Akkus sehr leistungsfähig. Der Preis liegt bei circa 450 Euro.

Gibt es sinnvolles Zubehör?

Lohnenswert ist immer der Koffer zur Maschine, welcher bereits mit verschiedenen Bohrern und Meißeln ausgestattet ist. Weitere Zukäufe richten sich nach der Verwendung und mit Bohrkronen für verschiedene Materialien, Durchbruchsbohrern und Meißeln ist die Auswahl umfassend.An den Bohrhämmern verschiedener Hersteller werden der Verschleiß der Motorkohlen und der fällige Wartungsintervall optisch angezeigt. Diese äußerst nützliche Einrichtung schützt vor einem Defekt.Qualitativ hochwertige Bohrhämmer sind eine Investition in Zuverlässigkeit und effizientes Arbeiten.

Die meisten der Bohrhämmer Test- und Erfahrungsberichte stammen aus den Jahren 2016 und 2017. Ältere Testberichte werden regelmäßig aussortiert.



Sie haben Erfahrungen mit einem bereits getesteten, oder einem anderen Bohrhammer? Dann veröffentlichen Sie doch Ihre Erfahrungen in einem Bohrhammertest und helfen so das Angebot von testfazit.de zu verbessern.