Aktuelle Bügelstationen im Test, die beliebtesten Modelle aus 2015 und 2016

Testsieger: Tefal GV8461 Pro Express Turbo Autoclean

Testsieger Bügelstation

Bewertung: Bewertung: 5 Sterne - Sehr starke Bügelstation, welche auch eine der drei Testsieger bei der Stiftung Warentest war (12/2012). Der Wassertank kann entnommen und separat gefüllt werden. Die Bügelstation ist in zwei Minuten einsatzbereit. Weiter lesen

Testbericht


Preis-/Leistungssieger: DeLonghi Ariete 6257/01 Stiromatic Dampfbügelstation

Preis-/Leistungs-Testsieger Bügelstation

Bewertung: Bewertung: 5 Sterne - Günstige Bügelstation mit ungewöhnlicher Optik. Einfache Bedienung, schnelle Einsatzbereitschaft und ein günstiger Preis zeichnen dieses Gerät aus. Weiter lesen

Testbericht


Tefal GV 7250 Dampfgenerator im Test

Bewertung: Bewertung: 5 Sterne - Der Dampfgenerator überzeugt durch gute Technologie und andere technische Specials. Weiter lesen

Testbericht


Tefal GV 8330 Pro Express im Test

Bewertung: Bewertung: 4 Sterne - Ein pfiffiges Verschlusssystem ermöglicht den relativ einfachen Transport des Geräts, ohne das dabei das Bügeleisen herunterfallen kann. Die angeschlossene Stromleitung macht einen stabilen Eindruck und reicht mit ihrer Länge von rund 2 Metern völlig aus. Der Wassertank verfügt über eine Kontrollleuchte, die dem Bügler frühzeitig auf einen Wassermangel informiert.

Weiter lesen

Testbericht


Kaufberatung: Worauf Sie beim Vergleich der Bügelstationen Testberichte achten sollten?

Bügelstationen

Die Bügelwäsche ist für die meisten Hausfrauen und -männer mit sehr viel Zeit- und Kraftaufwand verbunden. Selbst mit einem guten Dampfbügeleisen ist das Bügelergebnis nicht immer zufriedenstellend. Verantwortlich hierfür sind mangelnder Dampfdruck und geringe Dampfleistung. Wesentlich effizienter arbeitet eine Bügelstation, die es in verschiedenen Ausführungen gibt.

Mit Volldampf ans Werk

Die Dampfbügelstation, kurzerhand Bügelstation genannt, besteht aus einer Basisstation und einem Bügeleisen. Der Wasserdampf wird über einen Dampfschlauch, der sich am Wasserboiler der Basisstation befindet, ins Bügeleisen geleitet. Dieser Verbindungsschlauch sollte zwischen einhundertfünfzig und zweihundert Zentimetern Länge aufweisen, um Gefahren optimal vorzubeugen.

Da der Wasserdampf in der Basisstation erzeugt wird und das Bügeleisen somit über keinen eigenen Wassertank verfügt, wiegt es entsprechend weniger. Ein herkömmliches Dampfbügeleisen wiegt immerhin 1,4 bis 1,8 Kilogramm, während das Gewicht des Bügeleisens einer Bügelstation bei circa 1,0 bis 1,3 Kilogramm liegt. Insbesondere Hausfrauen, die über Stunden am Bügelbrett stehen, werden diesen Unterschied zu schätzen wissen.

Das Herzstück des Bügeleisens ist die Bügelsohle, die aus Edelstahl, Teflon, Careeza oder Eloxal bestehen kann. Die Verteilung und Größe der Dampfdüsen sind bei jeder Bügelstation verschieden angeordnet und befinden sich an der Bügelsohle. Hochwertige Bügelstationen verfügen über die Vertikaldampf-Funktion – diese macht das Auffrischen hängender Kleidungsstücke oder Gardinen zum Kinderspiel.

Wichtige Kaufkriterien

Ein großer Haushalt verursacht ein entsprechend hohes Wäscheaufkommen. Hier ist die Anschaffung einer modernen Dampfbügelstation schon fast unumgänglich. Der Wassertank sollte mindestens 1,5 Liter Wasser fassen und mit Leitungswasser zu befüllen sein. Damit das Bügeln ohne Unterbrechung erfolgen kann, sollte das Befüllen während des Bügelbetriebes möglich sein. Die Öffnung des Wassertanks muss ausreichend groß sein, damit beim Nachfüllen kein Wasser daneben läuft.

Natürlich verbraucht eine Dampfbügelstation mehr Strom als ein herkömmliches Bügeleisen. Um unnötig lange Phasen des Aufheizens zu vermeiden, sollte die Wattzahl der Dampfstation und des dazugehörigen Bügeleisens 1.500 Watt nicht unterschreiten. Wesentlich kürzer sind die Aufheizphasen bei 2.500 Watt Leistung.

Da der Dampfdruck entscheidend für die Bügelqualität ist, darf der Wert nicht unter 3,5 Bar liegen. Ein besonderes Augenmerk sollte auch auf die Bügelsohle des Bügeleisens gelegt werden, da nur eine kratzfeste, leicht zu reinigende und unempfindliche Bügelsohle eine lange Lebensdauer garantiert. Wer hier Kosten sparen möchte, spart am falschen Ende. Ist die Beschichtung der Sohle erst defekt, wird der Bügelspaß schnell zur Qual.

Das Bügeleisen sollte gut in der Hand liegen und darf nicht zu leicht sein, da auch der mechanische Druck, der auf die Wäschestücke ausgeübt wird, für ein faltenfreies Ergebnis sorgt. Damit die Wäsche nur angefeuchtet, jedoch nicht durchnässt wird, sollte die Bügelsohle über eine hohe Anzahl gut verteilter, kleiner Dampfdüsen verfügen. Hierdurch entsteht ein sehr feiner Sprühfilm auf den Wäschestücken, der das Bügeln um ein Weiteres erleichtert.

Sicheres Bügeln

Um Gefahren sicher vorzubeugen, müssen Dampfbügelstation sowie Bügeleisen über eine automatische Abschaltung verfügen. Hochwertige Dampfstationen verfügen über eine Abschaltautomatik für die Heizung des Wassertanks, die sich bei zu niedrigem Wasserstand einschaltet. Wasser- und Temperaturanzeigen bieten zusätzliche Sicherheit und signalisieren die Bügelbereitschaft.

Um optimal vor Gefahren zu schützen, ist ein entsprechender Bügeltisch unerlässlich. Dieser sollte über eine gewisse Stabilität verfügen und zusätzliche Ablagen aufweisen. Qualitativ hochwertige Bügeltische bieten zusätzlich eine Aufblas- und Ansaugfunktion, die das knitterfreie Bügeln von Hemd- und Blusenärmeln um ein Vielfaches vereinfachen. Auch extreme Falten in Hosen gelingen hiermit im Handumdrehen.

Lohnt der Kauf?

Wie bereits erwähnt, liegen die Betriebskosten bei einer Dampfbügelstation natürlich tendenziell höher als bei einem herkömmlichen Bügeleisen. An dieser Stelle ist ein Gerätevergleich angeraten, da dies nicht für jedes Modell gilt. Hier gibt es durchaus Strom sparende Ausführungen, die eventuell im Anschaffungspreis ein wenig höher liegen.

Portable und einfache Dampfbügelstationen sind bereits ab sechzig Euro erhältlich. Muss das gewünschte Modell viel Leistung und Qualität mitbringen, liegt der Preis selbstverständlich um einiges höher. Es empfiehlt sich grundsätzlich vorab ein Gerätevergleich oder eine fachkompetente Beratung, um Fehlkäufe zu vermeiden. Des Weiteren lassen sich einige Euro einsparen, wenn auf entsprechende Angebote geachtet wird.

Fazit

Bügelstationen sind in der Regel deutlich leistungsstärker als normale Dampfbügeleisen, dafür aber auch teurer in der Anschaffung. Wer häufig und vor allem viel bügelt wird die Arbeitserleichterung einer dampfstarken Bügelstation allerdings zu schätzen wissen.

Achten Sie beim Vergleich der Testberichte vor allem auf Erwähnungen zur Dampfstärke. Ziehen Sie Bügelstationen mit ordentlicher Dampfkraft den kleineren Modellen vor. So ist sichergestellt, dass Sie auch schwere Stoffe schnell und mühelos bügeln können.

Ebenfalls sehr komfortabel sind Bügelstationen, die sich während des Betriebs mit neuem Wasser auffüllen lassen, ohne dass die Station erst ausgeschaltet und abkühlen muss. In der Regel können dies aber alle modernen Geräte.

Gute bis sehr gute Bügelstationen gibt es in einem Preisrahmen von 120 bis 200 Euro. Aber auch für den kleinen Geldbeutel finden sich Geräte für unter 100 Euro.

Die meisten der Bügelstationen Test- und Erfahrungsberichte stammen aus den Jahren 2015 und 2016. Ältere Testberichte werden regelmäßig aussortiert.



Sie haben Erfahrungen mit einer bereits getesteten, oder einer anderen Bügelstation? Dann veröffentlichen Sie doch Ihre Erfahrungen in einem Bügelstationtest und helfen so das Angebot von testfazit.de zu verbessern.