Aktuelle Handstaubsauger im Test, die beliebtesten Modelle aus 2015 und 2016

Die besten Handstaubsauger im Test auf TestFazit.deHandstaubsauger kommen immer dann zum Einsatz, wenn es sich nicht lohnt einen großen Staubsauger zu nutzen oder der kleine Handsauger an schwer erreichbaren Stellen eingesetzt wird. In unserem aktuellen Test aus Juli 2014 nahmen wir sechs Akkusauger genauer unter die Lupe. Die Saugleistung auf Hartböden war bei allen getesteten Geräte gut bis sehr gut. Unterschiede gab es allerdings bei Leistung auf Teppich und Polstern, Tierhaaren und der Ausstattung. Einen genauen Überblick zu diesen Punkten gibt unsere Tabelle, die alle Akkustaubsauger im Vergleich listet.

Testsieger: AEG Rapido AG6106

86% 90 Prozent 07/2014

TESTSIEGER

Mit den Rapido Akkusaugern hat AEG mehrere Geräte am Start, die versuchen durch Design und Leistung gleichermaßen zu überzeugen. In unserem Test musste sich der AEG Rapido AG6106 beweisen. Er wird mit einem Li-Ionen-Akku und einer flexibel einstellbaren Ladestation geliefert. Seine Leistung beim Saugen konnte auf jeden Fall überzeugen. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Preis-/Leistungssieger: AEG Liliput AG1412 Akkustaubsauger im Test

76% 80 Prozent 07/2014

Preis-/Leistung

Schnell mal ein paar Krümmel oder Fussel aufsaugen? Genau das sind die Dinge, für die der AEG Liliput AG1412 gemacht ist. Der leichte Akkusauger war das günstigste Modell im Test. Dafür erhält man einen einfachen Handstaubsauger, inkl. Ladestation mit einer Laufzeit von etwa neun Minuten. Verzichtet werden muss aber auf eine Fugendüse oder Bürstenaufsatz. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Philips FC6148/01 Akkusauger im Test

85% 90 Prozent 07/2014

Der FC6148/01 von Philips ist ein gut ausgestatteter Akkusauger, der mit einem 10,2 Volt Li-Ionen Akku bestückt ist. Neben einer Fugendüse liegt auch ein Bürstenaufsatz dem Gerät bei. Die Verarbeitung und Optik können sich sehen lassen, der kompakte Sauger wirkt recht modern und ansehnlich. Aber auch die Saugleistung auf Hartböden und auch auf Teppich konnten im Test überzeugen. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Philips FC 6144 Akkusauger im Test

81% 80 Prozent 07/2014

Mit dem FC6144/01 ist ein zweites Philips-Modell in unserem aktuellen Akkusauger Test vertreten. Anders als der etwas teurere FC6148/01 kommt dieser Handstaubsauger mit nur 7,2 Volt aus und verzichtet auf Li-Ionen-Akkus. Dieser Verzicht ist dafür allerdings am Preis spürbar. Der FC6144 kostet deutlich weniger als sein stärkeres Schwestermodell. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Black und Decker DV7210ECN DustBuster im Test

81% 80 Prozent 07/2014

Unter dem Namen DustBuster vertreibt Black & Decker schon seit 1979 kabellose Handstaubsauger. Mit dem DV7210ECN muss sich auch ein moderner DustBuster dem Test auf TestFazit.de stellen. Auffällig ist die Form der Düse, die stark an eine Fugendüse erinnert und die Saugkraft sehr zielgerichtet bündelt. Allerdings hat diese Bauform auch einen kleinen Nachteil. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Dirt Devil M137 Gator Akkusauger im Test

80% 80 Prozent 07/2014

Alleine mit den Leistungswerten und der Ausstattung kann der Dirt Devil M137 Gator schon überzeugen. Sein 18 Volt starker Akku verspricht eine Einsatzzeit von 10 Minuten und der Aufsatz mit einer rotierenden Bürste geht lästigen Tierhaaren oder Fusseln auf Polster oder Teppichen an den Kragen. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


AEG Electrolux Junior 2.0 Akkusauger im Test

Bewertung: Bewertung: 4 Sterne - Für einen recht günstigen Preis gibt es den AEG Electrolux Junior 2.0 Akkusauger. Er hat eine gute Saugleistung und ist sehr einfach in der Bedienung. Sofern die Akkus aufgeladen sind, kann mit dem kleinen Sauger bis zu 9 Minuten gesaugt werden. Das Modell ist in weiß oder schwarz erhältlich. Den ganzen Testbericht lesen.

Testbericht


Wichtige Eigenschaften von Akkusaugern

  1. Akkuladezeit und Nutzungsdauer. Dem Akku kommt bei einem Handstaubsauger eine besondere Bedeutung zu. Daher sollte man bei der Auswahl eines Akkusauger auf schnelle Ladezeiten und eine lange Nutzungsdauer achten. Bei den meisten Akkusaugern hält der Akku für etwa 7 bis 10 Minuten kontinuierliches Staubsaugen. Die Ladezeit kann hingegen mehrere Stunden dauern.

  2. Filter für Allergiker. Ähnlich wie bei normalen Staubsaugern, gibt es auch bei Handstaubsaugern Geräte mit und ohne Staubfilter. Allergiker sollten auf Geräte mit entsprechenden Filtern zurückgreifen.

  3. Einfache Reinigung bei Handsaugern. Aufgrund des geringen Behältervolumens müssen Handsauger öfters entleert werden. Da die meisten Handstaubsauger beutellos arbeiten, kann das Entleeren eine staubige Angelegenheit sein. Bei der Auswahl, sollte man daher auch auf eine einfache und staubarme Entleerung achten. Leider klappt das nicht bei allen Handsaugern im Test.

  4. Zubehör und Düsen. Bei einigen Akkusaugern kann die normale Bodendüse mit einer Polsterbürste oder einer Fugendüse erweitert werden. Es gibt sogar Geräte mit rotierenden Bürsten und Schlauchverlängerungen.


oder ausführliche Kaufberatung anzeigen

Kaufberatung: Worauf Sie beim Vergleich der Handstaubsauger Testberichte achten sollten?

Handstaubsauger sind eine Mischung aus Handbessen und Staubsauger. Sie ersetzen keinen richtigen Staubsauger, sondern sollen ihn eher ergänzen. Akkusauger kommen immer dann zum Einsatz, wenn es sich nicht lohnt den großen Staubsauger aus dem Abstellraum zu holen. Sie sind deutlich leichter und flexibler als ihre großen, sperrigen Geschwister.

Diese Kaufberatung listet alle wichtigen Kriterien auf, die bei der Auswahl eines vernünftigen Handsaugers eine Rolle spielen.

Saugleistung

Das wichtigste an einem Staubsauger, ob nun groß oder klein, ist die eigentliche Leistung beim Saugen. Wie gut werden Schmutzpartikel von glatten Oberflächen wie Holzböden oder Fließen aufgesaugt? Sinkt die Saugleistung auf Teppichböden? Und wie steht es mit der Königsdisziplin: Tierhaare auf Teppich und Polstermöbeln?

Fast alle Handsauger im Test konnten bei der Saugleistung auf glatten Oberflächen überzeugen. Auf Teppichen, Polster oder bei Tierhaaren unterscheiden sich die Geräte allerdings deutlicher.

Die Testberichte auf TestFazit.de gehen auf diese unterschiedlichen Ergebnisse beim Saugen ein. Allerdings entscheidet der Leser welche Kriterien schlussendlich für ihn von Belang sind. Wer bspw. keine Haustiere besitzt, muss sich um die Sauglesitung bei Tierhaaren keine Gedanken machen.

Akku ist nicht gleich Akku

Eng mit der Saugleistung verbunden ist der Akku, denn er muss die benötigte Engergie im richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stellen.

Die auf dem Markt erhältlichen Handsauger unterscheiden sich größtenteils durch den verwendeten Akku-Typ. Aktuell sind vor allem zwei Akku-Technologien erhältlich:

  • NiMH (Nickel-Metallhydrid)
  • Li-Ion (Lithium-Ionen)

Die Hauptvorteil eines NIMH-Akkus liegt hauptsächlich in seinem günstigeren Preis. Handsauger mit NiMH-Akku kosten ein gutes Stück weniger, als vergleichbare Modelle mit einem Li-Ionen-Akku.

Dafür bieten Li-Ionen Akkus aber auch einige Vorteile:

  • längere Lebensdauer
  • Kein Memory-Effekt
  • höhere Energie-Dichte
  • weniger Selbstentladung

Li-Ionen Akkus sind die Akkus, die auch in modernen Notebooks oder Smartphones zum Einsatz kommen.

Neben der Technologie des Akkus, spielt auch die elektrische Spannung der eingebauten Akkus eine wichtige Rolle. Die Spannung wird gemessen in Volt (V) und liegt bei den Akkustaubsaugern im Test in einem Bereich von 3,6 bis 18 Volt. Die meisten getesteten Geräte besitzen entweder 7,2 oder 10,8 Volt und bieten damit ausreichend Reserven und Kraft.

Die Empfehlung von TestFazit.de lautet beim Akku: Bewährt haben sich Handstaubsauger mit einem modernen Li-Ionen-Akku und einer Spannung von mindestens 7,2 Volt.

Lauf- und Ladezeit des Akkus

Zwei wichtige Werte, die auch in der Vergleichtabelle ausgewiesen werden, sind Akkulaufzeit und Ladezeit.

Die Laufzeit und damit die maximal Nutzbare Saugzeit bei einem Akkusauger liegt im Schnitt zwischen acht bis zehn Minuten. Geräte, die deutlich weniger Laufzeit aufweisen, sind unpraktikabel und weniger empfehlenswert.

Auch bei der Ladezeit gibt es große Unterschiede. Im Test gab es Handstaubsauger die in vier Stunden geladen sind, genauso wie Geräte, die bis zu 16 Stunden für einen Ladezyklus benötigen. Auch wenn die Ladezeit nicht das wichtiste Auswahlkriterium ist, lohnt sich ein Vergleich der Werte, vor allem für die, die den kompakten Sauger regelmäßig verwenden wollen.

Das gewisse Extra: Aufsätze und Zubehör

Um alltägliche Handgriffe zu erleichtern, sollten einige Extras nicht fehlen. Eine praktische Wandhalterung spart Platz und ermöglicht den sofortigen Zugriff. Fugendüsen, Polster und Bürstenaufsätze ermöglichen das gründliche Saugen von schwer zugänglichen Bereichen oder Möbelstücken. Einige wenige Geräte besitzen auch eine rotierende Bürste, mit der sich Tierhaare auf Textilen Oberflächen sehr schnell und gründlich zu entfernen sind.

Filter und Staubbehälter

Die meisten Akkustaubsauger funktionieren beutellos und verfügen über einen oder zwei zentral verbaute Filter. Filter sorgen einserseits dafür, dass kein Staub in den Motor gelangt und andererseits dafür, dass Staubpartikel nicht wieder ausgeblasen werden. In der Regel sind die Akkusauger mit einem kostensparenden abwaschbaren Dauerfilter ausgestattet. Es gibt aber auch Modelle die bieten zusätzlich noch einen austauschbaren Filter an. Besonders für Staubempfindliche oder Allergiker sicherlich eine gute Wahl.

Übrigens: Handstaubsauger haben in der Regel nicht das gleiche Staubrückhaltevermögen wie normale Staubsauger. Einige Modelle sind bspw. nicht geeignet um Asche oder sehr feinen Staub aufzusaugen.

Bei der Größe des Auffangbehälters unterscheiden sich die aktuell getesteten Handsauger wenig. Bis auf seltene Ausreiser liegt das Volumen des Staubbehälters bei ungefähr einem halben Liter oder mehr.

Gewicht

Ein zu hohes Gewicht ist weder für die Handlichkeit noch für eine einfache Bedienbarkeit förderlich. Akzeptabel ist ein Gewicht, welches nicht viel schwerer als 1,2 bis 1,4 Kilogramm ist.

Lautstärke

Wer denkt, dass ein kleiner Staubsauger automatisch leise ist, befindet sich leider auf dem Holzweg. Die kompakten Handsauger können durchaus laut werden. Denn im Gegensatz zu normalen Bodenstaubsaugern ist zwar der Motor kleiner, es fehlt aber auch an Platz für Dämmmaterial. Da die Gehäuse kompakt gebaut sind, werden die Motorengeräusche nur spärlich reduziert.

Allerdings sollte die Lautstärke nicht überbewertet werden, denn so ein Akkusauger wird nur kurz eingesetzt, um Krümmel, Staub oder sonstige Malheure zu beseitigen.

Fazit

  • Saugleistung: Glatte Böden können alle Sauger. Auf Teppich oder Polster trennt sich die Spreu vom Weizen.
  • Akkutyp: Li-Ionen besser als NiMH
  • Spannung: 7,2 Volt oder höher
  • Akkulaufzeit: 9 Minuten oder besser
  • Ladezeit: optimal sind vier bis acht Stunden
  • Gewicht: Nicht schwerer als 1,4 kg
  • Zubehör: Fugendüse und Bürstenaufsatz

Die meisten der Handstaubsauger Test- und Erfahrungsberichte stammen aus den Jahren 2016 und 2017. Ältere Testberichte werden regelmäßig aussortiert.



Sie haben Erfahrungen mit einem bereits getesteten, oder einem anderen Handstaubsauger? Dann veröffentlichen Sie doch Ihre Erfahrungen in einem Handstaubsaugertest und helfen so das Angebot von testfazit.de zu verbessern.