Gesamt: 80 Prozent 83%
Verarbeitung:90 Prozent Verarbeitung geht mit 60 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Einsatzbandbreite:90 Prozent Einsatzbandbreite geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis-/Leistung:60 Prozent Preis-/Leistung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
zur Vergleichstabelle
ok Sehr stabil
ok aus Buchenholz
ok Mitwachsend
ok abnehmbarer Tisch
nicht ok schwer
Testberichte zu Herlag Tipp Topp

Herlag Tipp Topp Hochstuhl Testbericht

Bewertung: 5 Sterne von Helena H. am 16.01.2013.

Bei uns ist der Hochstuhl bereits zum zweiten Mal im Einsatz. Das erste Kind hat hier bis zum fünften Geburtstag drin gesessen, danach ging er in den Besitz des Jüngeren über. Ich bin mir sicher, dass der Stuhl an viele weitere Kinder weitervererbt wird. Denn kaputt gehen wird der Hochstuhl nicht, ich könnte mir nicht vorstellen wie oder wo. Der Stuhl ist sehr robust und gut verarbeitet. Obwohl er bei uns auch gerne als Klettergerüst missbraucht wird, steht er stets stabil. Den Beitisch, der vorne separat dran geschraubt werden kann, habe ich beim zweiten Kind gar nicht gebraucht, sondern den Stuhl direkt an den Esstisch gestellt. Da sitzt das Kind dann näher bei den Eltern.

Für mich ist bei einem Kinderhochstuhl die Sicherheit am Wichtigsten. Und die wird hier erfüllt. Der Stuhl steht absolut stabil und kann nicht umgekippt werden. Allerdings hat das zum Nachteil, der der Stuhl sehr mächtig und schwer ist. Das nehme ich aber in Kauf.


Bewertung: 5 Sterne von Vivienne am 01.10.2012.

Wir haben den Tipp Topp von Herlag von Freunden gebraucht gekauft. Vorher war er also bereits über 2 Jahre im Einsatz, bei uns wird er nun auch schon über ein dreiviertel Jahr von unserer Tochter genutzt und er ist immer noch absolut in Ordnung.

Der Kinderhochstuhl ist wirklich sehr gut verarbeitet. Das Holz ist meiner Meinung nicht kleinzubekommen, da es etwa 2,5 cm dick und sehr hart ist. Unsere Kleine hat schon wie oft mit Löffeln auf den kleinen Tisch geschlagen und der sieht immer noch gut aus. Klar hat er die eine oder andere Delle, aber unser normaler Esszimmertisch sieht viel schlimmer aus, scheinbar ist bei ihm das Holz nicht so hart.

Der Hochstuhl ist so stabil das mein Mann (85 Kilo) draufsitzen kann und nichts passiert. Diese Stabilität hat einen, zugegeben kleinen, Nachteil. Wenn man die Höhe der Sitzfläche verändern will, muss man zum Schraubenzieher (Imbus) greifen. Schnell mal die Höhe für ein anderes Kind anpassen, dauert halt etwa 2-3 Minuten. Aber wie oft muss man schon die Höhe anpassen. Die Sitzhöhe und die Höhe der Fussablage ist in kleinen Stufen recht flexibel einstellbar. Unsere Kleine kann auf der höchsten Stufe bequem mit uns am Esstisch sitzen.

Anfangs haben wir den Tisch des Hochstuhls verwendet, jetzt ist er demontiert und unsere Tochter sitzt direkt am Tisch.

Auch das Saubermachen klappt recht gut. Es empfiehlt sich aber vor allem Breireste schell wegzuwischen bevor sie eintrocknen und man sie dann kaum abbekommt. Aber das hat ja eigentlich nichts mit dem Tipp Topp zu tun, sondern liegt am klebrigen Brei.

Als Zusatz haben wir uns aber noch ein blaues Sitzpolster für etwa 25 Euro dazu gekauft. Unsere Tochter hat sich zwar nicht beschwert, aber ich finde es einfach bequemer auf einem Polster, als auf blankem Holz zu sitzen.

Gesamt: 80 Prozent 83%
Verarbeitung:90 Prozent Verarbeitung geht mit 60 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Einsatzbandbreite:90 Prozent Einsatzbandbreite geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis-/Leistung:60 Prozent Preis-/Leistung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
ok Sehr stabil
ok aus Buchenholz
ok Mitwachsend
ok abnehmbarer Tisch
nicht ok schwer
zur Vergleichstabelle

Wichtige technische Eigenschaften

Vergleichen Sie die Top-Hochstühle: Zur Übersichtstabelle