Stiftung Warentest testet Staubsauger

cover-test-0214Staubsaugen gehört zu den häufigsten Haushaltsarbeiten. Kein Wunder, dass der Staubsauger mit zu den meistbenutzten Haushaltsgeräten gehört. Die Stiftung Warentest hat daher in den letzten Jahren regelmäßig Staubsauger Tests durchgeführt. Auch in der Ausgabe Februar 2014 wurden wieder 8 unterschiedliche Sauger mit Staubsaugerbeutel diverser Hersteller getestet.

In dem aktuellen Test vergab die Stiftung Warentest die Ehre des ersten Platzes an zwei Staubsauger gleichzeitig.
Testsieger wurden:

Testsieger: Miele S8340 EcoLine (Gesamtnote Gut 2,0 )

Der wendige Staubsauger mit extra großem Staubbehälter ist ideal für Familien, die viel Staubsaugen. Der Staubsauger ist angenehmem leise und lässt sich platzsparend verstauen. Besonders hervorgehoben wurde die Saugleistung. Vor allem die Faseraufnahme vom Teppich und Poster wurde lobend erwähnt, da hier andere Staubsauger im Vergleich viel schlechter abschnitten. Obwohl der Miele nicht mit einem Hepa-Filter ausgestattet ist, wird der Staub „gut“ zurückgehalten. Andere Modelle mit Hepa-Filter schnitten nicht besser ab.


Testsieger: Siemens Q5.0 Extreme Silence Power (Gesamtnote Gut 2,0 )

Wie der Name schon verspricht, ist dieser Staubsauger besonders leise und trotzdem sehr effizient. Er überzeugte durch gute Saugleistung auf Teppich sowie Hartboden. Vor allem für Tierbesitzer ist die gut Funktionierende Entfernung von Haaren auf Postern sehr vom Vorteil. Der Staub wird, dank Hepa-Filtertechnologie, hervorragend im Beutel zurückgehalten.


Die diesjährigen Testsieger kosten aktuell ungefähr 180 Euro und mehr. Unser Preis-Tipp: Die Modelle von Bosch und Siemens, die im Test 2013 die Gesamtnote Gut (2,0) erzielt haben und deutlich günstiger sind. → Hier klicken

Den zweiten Platz verteidigt der Eio Razzer Eco2 (Gesamtnote Gut 2,2)

Dieser Staubsauger überzeugt durch sehr gute Saugleistung vor allem auf Hartböden. Aber auch Haare von Teppich oder Polstern entfernt er mühelos.
Es ist ausgestattet mit Hygiene-Motorschutzfilter und Hepa-Filter und hat ein sehr gutes Staubrückhaltevermögen. Nur wenige Staubsauger im Test konnten den Feinstaub so gut zurückhalten. Weiterhin konnte der schicke Sauger in Haltbarkeit überzeugen. Motordauerbelastung sowie Stöße und Falltests konnte dieser mit Bravur bestehen.


Staubsauger auch für Allergiker geeignet

Lobenswert ist, dass alle hier erwähnten Staubsauger Staubpartikel gut filtern. Dies erreichen sie durch den Einsatz von Hepa-Filtern, andere oder sogar eigene Staubrückhaltesysteme. Stauballergiker können problemlos zu jedem der Geräte greifen.

Den vollständigen und ausführlichen Testberichte können Sie in der Ausgabe 02/2014 der Zeitschrift „Test“ der Stiftung Warentest nachlesen. Alternativ kann man den Bericht auch online erwerben.

 


 

Frühere Testberichte aus vergangenen Jahren

Die von der Stiftung Warentest im Jahr 2013 getesteten Staubsauger, sind nach wie vor noch aktuell. Sie haben gute Testergebnisse erzielt und sind bei Kunden sehr beliebt und gehören zu den Bestsellern.

Mit der Note Gut (2,0) bewertete Staubsauger aus dem Jahr 2013

Bosch Ergomaxx Professional 1000 BSG81000

Mit der Gesamtnote 2,0 schnitt der Bosch Ergomaxx Professional 1000 BSG81000 ab. Er hat eine gute Saugleistung auf Teppischböden und eine sehr gute auf Hartböden, wie bspw. Parkett oder Laminat. Auch das Staubrückhaltevermögen wurde lobend erwähnt, was besonders für Allergiker eine große Rolle spielt. Entscheidet man sich zusätzlich noch für die Bosch Elektrobürste, verbessert sich die Saugleistung, besonders auf Teppichböden.


Siemens Q4.0 Green Power Allergy VSQ4GP1264 Preis-Leistungs-Tipp

Der Siemens Q4.0 Green Power Allergy VSQ4GP1264 hat ebenfalls die Testnote von 2.0 erreicht. Betont wurde hier ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Die Saugleistung auf Teppichboden ist gut, auf Hartböden sogar sehr gut. Wie der Name des Staubsaugers schon erahnen lässt, ist das Gerät dank guter Staubfilterung gut für Allergiker geeignet. Der Siemens Staubsauger ist dank seines günstiges Preises auch unser Preis-/Leistungs-Tipp.


Testsieger Vorwerk Kobold VT 270

Testsieger im aktuellen Test war der Vorwerk Tiger VT265, der baugleich mit dem aktuellen Kobold VT270 ist. Besonders gelobt wurde die Saugleistung mit einer Teilnote von 1,3. Der Tiger erreichte die Gesamtnote 1,7 (gut) und liegt damit vor den Mitbewerbern, kostet aber auch deutlich mehr als die nachplatzierten Geräte. Erhältlich ist der Kobold über den Vertrieb von Vorwerk.

Staubsauger von Vorwerk, Bosch, Miele und Siemens schneiden im Test gut ab

Die ersten vier Plätze teilen sich die Hersteller, von denen man ein gutes Abschneiden im Test auch erwarten würde. Der Vorwerk Staubsauger hat die beste Teilnote bei der Saugleistung, kostet aber auch deutlich mehr als die anderen Geräte.

Die getesteten Elektrobürsten können teilweise das Saugverhalten auf Teppichboden verbessern, dafür wird es dann beim Staubsaugen an Fußleisten und Möbelkanten etwas unpraktischer.

Den ausführlichen Testbericht der Stiftung Warentest kann man in der Ausgabe der Zeitschrift Test 02/2013 oder auch hier online nachlesen.

Weitere Testberichte zu aktuellen Staubsaugern, die teilweise günstiger als die obigen Geräte sind, finden sich auch auf Testberichte.info. Dort wurden auch beutellose Geräte getestet.

Comments are closed.