Gesamt: Bewertung: 4 Sterne
ok Satelliten gestützte Navigation.
ok Viele Trainingsfunktionen.
ok barometrischer Höhenmesser.
ok einfache Bedienung mittels Touchdisplay.
ok Herzfrequenz und Trittfrequenzmessung.
nicht ok unzureichendes Kartenmaterial.
Testberichte zu Garmin Edge 800

Garmin Edge 800 Test

Dieses Produkt ist nicht mehr aktuell. Stöbern Sie doch in der Kategorie Pulsuhren im Test nach Alternativen.

Bewertung: 4 Sterne von KLBiker am 17.11.2013.

4 Ich konnte den Edge 800 nun 2 Wochen am Stück testen.

Mein Erfahrungen kurz zusammengefasst:

Verarbeitung: gut bis sehr gut

Bedienung: recht einfach, man hat den Dreh schnell raus

GPS-Empfang: besser als bei meinem iPhone 4. Nach dem Einschalten dauert es zwar ein wenig bis man Empfang hat, dann ist er aber recht genau.

Preis: Hier streiten sich sicherlich die Geister. Wer den Edge 800 häufig nutzt wird sicherlich bereit sein so viel zu investieren. Wer nur gelegentlich eine Strecke aufzeichnen will, für den ist es zu teuer. Vor allem wenn man ein iPhone oder Android mit entsprechender App hat.

Bewertung: 4 Sterne


Bewertung: 4 Sterne von Testberichte.info am 13.07.2011.

Zugegeben ich habe etwas mit mir gehardert ein Fahrrad-Navi für knapp 400 Euro zu kaufen, aber den Kauf des Garmin Edge 800 habe ich bisher keine Sekunde bereut. Vor dem Edge 800 hatte ich 4 Jahre den Garmin Forerunner 305 verwendet. Eigentlich ist der Forerunner eine Läuferuhr, man kann diese aber mittels eines Fahrrad-Kits am Lenker befestigen. Der Edge 800 ist hingegen ein richtiges Fahrradnavi und beinhaltet auch gleich Befestigungsmöglichkeiten für den Fahrradlenker.

Im Lieferumgang sind die besagte Fahrradhalterung, Trittfreqenzmessung, ein Brustgurt, USB-Kabel, Ladegerät und der Edge 800 enthalten.

Die Befestigung am Radlenker geht einfach und auch der Trittfreqenzmesser lässt sich gut und schnell befestigen.

Die Handhabung ist im Vergleich zum Forerunner 305, um einiges einfacher geworden. Das Touchdisplay lässt sich gut bedienen, auch während der Fahrt. Anfangs hatte ich mir ein paar Gedanken um die Ablesbarkeit bei Tageslicht gemacht, kann bisher aber nichts negatives berichten.

Was im Vergleich zum Forerunner auch schneller geht, ist das finden der Satelliten. In etwa einer Minute sind so viele Satelliten gefunden, dass die Aufzeichnung der GPS-Daten recht genau ist.

Der barometrische Höhenmesser, ist im Vergleich zum GPS-Höhenmesser des Forerunners viel genauer und gleichmäßiger. Starke Ausschläge von mehr als 20-30 Metern habe ich jetzt nicht mehr.

Gerade für das Training von Bergfahrten gefällt mir der Trainingsmodus sehr gut. So ist es möglich, schön während der Fahrt die Abweichung zur Zielgeschwindigkeit anzuzeigen. Für Radfahrer die Strecken- oder Höhenmeter trainieren wollen, bietet so ein Fahrradcomputer sehr viele Motivationsmöglichkeiten.oder wie für mich eine bessere Kontrolle während des Trainings.

Einziger wirklicher Wermutstropfen ist das mitgelieferte Kartenmaterial, welches sehr bescheiden ist. Vielleicht reicht es ja einigen Käufern, um damit zu navigieren, mir aber nicht. Da sich im Netz aber eine richtige Community rund ums Thema Fahrradnavigation und Streckenplanung gefunden hat, gibt es hier freie Lösungen (Openstreetmap). Übrigens lässt sich mit dem Edge 800 sehr gut navigieren, um einiges besser als mit dem Forerunner 305.

Angenehm ist auch das Online Portal von Garmin: Connect. Dort kann man seine Touren hochladen und bekommt diese auf einer Karte virtualisiert und mit der Herzfrequenz und weiteren Daten angereichert. Allerdings lassen sich aber auch andere Auswertungsprogramme verwenden, wie z.B. SportTracks oder ähnliches.

Fazit: Der Garmin Edge 800 ist ein wirklich geniales Gerät. Für ernsthaft trainierende Hobbyradler, ob nun Rennrad oder MTB, ist so ein Trainingscomputer sicherlich eine geniale Sache. Einen Stern Abzug gibt es für das mitgelieferte Kartenmaterial, welches ich mir für diesen Preis doch besser vorgestellt habe.


Bewertung: 4 Sterne von Steven D. am 16.07.2011.

Dem obigen Erfahrungsbericht kann ich nicht viel hinzufügen. Der Edge 800 ist wirklich klasse, vor allem für Rennradfahrer, die gegen den virtuellen Partner antreten. Das motiviert doch schon sehr.

Einziger wirklicher Kritikpunkt ist das bereits angesprochene schlechte Kartenmaterial. Da gibt es dann war kostenlose Alternativen im Internet, man sollte aber erwarten, dass bei einem Gerät dieser Preisklasse, eine vernünftige Karte dabei ist.

Der Edge 800 eignet sich übrigens auch für Geocaching und kommt so bei uns neben dem Radfahren auch bei Familienausflügen zum Einsatz. Allerdings vermisste ich fürs geocaching einen Kompass.

Gesamt: Bewertung: 4 Sterne
ok Satelliten gestützte Navigation.
ok Viele Trainingsfunktionen.
ok barometrischer Höhenmesser.
ok einfache Bedienung mittels Touchdisplay.
ok Herzfrequenz und Trittfrequenzmessung.
nicht ok unzureichendes Kartenmaterial.