Aktuelle Warmluftbürsten im Test, die beliebtesten Modelle aus 2016 und 2017

Die besten Warmluftbürsten im Test auf TestFazit.deDas Prinzip einer Warmluftbürste unterscheidet sich deutlich von Haarglättern oder Lockenstäben. Mit warmer Luft wird das Haar formbar gemacht und kann zu Locken oder Wellen gebogen oder glatt gebürstet werden. Mit kalter Luft kann dann die bearbeitete Strähne fixiert werden. Dieses Prinzip ist damit viel schonender zu den Haaren, allerdings halten die Frisuren nicht so lange. Wir haben die beliebtesten Warmluftbürsten auf ihre Handhabung und Frisierleistung in unserem aktuellen 06/2014 Praxistest untersucht und zum Teil deutliche Unterschiede festgestellt.

Testsieger: BaByliss 2735E Brush & Style Warmluftbürste Testbericht

93% 90 Prozent 06/2014

TESTSIEGER

Mit viel Zubehör ausgestattet ist dieses Modell ein Allrounder, der sowohl Locken drehen, wie auch Haare föhnen oder glätten kann. Die breite Bürste rotiert dank der harten Naturborsten mit leichter Spannung durch die Haarsträhnen ohne die Haare zu verknoten oder rauszureisen. Ein ausgereiftes Produkt für Frisuren mit strukturiertem Volumen und sanften Wellen.
Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Preis-/Leistungssieger: Grundig HS 5522 Warmluftbürste Erfahrungsbericht

92% 90 Prozent 07/2014

Preis-/Leistung

Wie der Name schon sagt, kann diese Warmluftbürste Volumen erzeugen sowie auch Locken drehen. Mit den drei unterschiedlich dicken Bürsten können unterschiedliche Lockenarten frisiert und unterschiedliche Haarlängen bedient werden. Ohne die Aufsätze kann die Stylingbürste auch als Föhn verwendet werden. Mit 1100 W ist dieses Modell sehr leistungsstark und sorgt für schnelle Frisierergebnisse. Lesen sie den Testbericht um zu erfahren, ob wir bei diesem Gerät auch Schwächen gefunden haben.
Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Braun Satin Hair 7 AS 720 Warmluft-Lockenbürste im Test

91% 90 Prozent 06/2014

Die hochwertig verarbeitete Warmluft-Lockenbürste aus der Braun Satin Hair 7 Linie ist eine Stylingbürste für lockere Locken oder Wellenfrisuren. Vor allem bei Frauen mit mittellangem Haar oder Bobfrisuren ist die Bürste sehr gut geeignet. Lange Haare können sich in den harten Kunststoffborsten verfangen, wenn die Strähnen nicht ordentlich vom Resthaar getrennt werden. Zu Features gehören Ionen-Funktion, zwei Temperaturstufen und eine Kaltlufttaste. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Grundig HS 5523 Keramik-Volumen und Lockenstyler

91% 90 Prozent 06/2014

Die Warmluftbürste verfügt über nützliches Zubehör und über alle notwendigen Ausstattungsmerkmale. Mit zwei Temperatur- und Gebläsestufen sowie einer Kaltlufttaste, hat die schlicht designte Bürste alles was eine Stylingbürste braucht. Der 1.100 Watt starke Motor hat genügend Kraft um die Haare vernünftig schnell zu föhnen. Insgesamt sind im Packungsinhalt 3 Naturhaar-Rundbürsten enthalten. Die Thermobürsten weisen eine besondere Keramik-Turmalin-Beschichtung. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


BaByliss AS130E Brush & Style 700W Rotierende Rundbürste

85% 90 Prozent 06/2014

Die einfache Variante aus dem Hause BaByliss konzentriert sich auf das Wesentliche. Des Stylen der Haare mit einer Rundbürste. Die keramikbeschichtete Rundbürste ist 38mm breit und ist mit festen Naturborsten ausgestattet. Mit zwei Drehrichtungen können unterschiedliche Lockentypen geformt werden. Zwei Temperatureinstellungen bedienen dickes und dünnes Haar. Lesen Sie weiter um zu erfahren für welche Haare die Bürste am Besten geeignet ist. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Braun Satin Hair 5 AS 530 Warmluft-Lockenbürste

79% 80 Prozent 07/2014

Die Warmluft-Lockenbürste kann Volumen und Locken erzeugen und ist für langes, wie auch kurzes Haar geeignet. Mit 1.000 Watt Motor besitzt der Motor ordentlich viel Power um schnell gepflegte Frisuren zu föhnen. Mit drei Aufsätzen, 3 Kombi Heiz- und Gebläsestufen und einer Kaltluftstufe ist der Lockenstyler sehr gut ausgestattet. Es gibt aber einige Punkte, die uns nicht überzeugen konnten und der Warmluftbürste Punktabzüge bescherten. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Rowenta CF 9220 Rotierende Warmluftbürste Brush Activ im Test

76% 80 Prozent 06/2014

Eine sehr schicke Stylingbürste mit einigen Schwächen. Die rotierenden Rundbürsten erleichtern das Styling enorm. Das schwere Gehäuse macht dagegen die Handhabung etwas mühsam. Mit den 50mm und 30mm Aufsätzen ist die Warmluftbürste für langes und mittellanges Haar gedacht und föhnt schöne wellige Frisuren. Eine Kaltstufe, zwei 2 Gebläse-/Temperaturstufen und eine Iontec Funktion runden das Angebot ab. Wo die Schwächen der Warmluftbürste liegen, erfahren sie im Testbericht. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Braun Satin Hair 1 AS 110 Warmluft-Lockenbürste Testbericht

75% 80 Prozent 06/2014

Das einfachste und schwächste Modell unserer Testreihe. Die Warmluft-Lockenbürste ist mit wenig Watt ausgestattet und föhnt die Haare mit relativ wenig Hitze und Luftstrom. Dafür ist dieses Gerät sehr leise und leicht. Die Handhabung ist einfach und die Ergebnisse bei kurzen, nicht all zu dicken Haaren gut. Den ganzen Testbericht lesen.

TestberichtVergleich


Braun Satin Hair 3 Warmluftlockenbürste im Erfahrungsbericht

Bewertung: Bewertung: 4 Sterne - Ich vergebe 4 Sterne, da die Bürste sehr gut fürs Styling geeignet ist, ich aber eine Kaltstufe vermisse. Wer eine relativ günstige Warmluftbürste sucht, sollte die Braun Satin Hair 3 testen. Den ganzen Testbericht lesen.

Testbericht


Welche Funktionen sind bei einer Warmluftbürste wichtig?

  1. Auf die Beschichtung kommt es an. Bei der Auswahl einer Warmluftbürsten sollte man sich für ein Modell mit Keramikbeschichtung entscheiden. Durch die Keramik wird eine bessere Verteilung der Wärme gewährleistet.

  2. Notwendige Funktionen: Ausrollautomatik, Temperatur- und Geschwindigkeitsstufen. In der Regel besitzen die meisten Bürsten mindestens 2 Geschwindigkeits- und Temperaturstufen. Häufig gibt es auch eine Kaltluftstufe. Die Ausrollautomatik sorgt dafür, dass sich die Haare wieder leicht von der Brüste lösen lassen.

  3. Aufsätze zum Erweitern der Warmluftbürste. Viele Bürsten lassen sich durch Aufsätze erweitern, sei es durch schmale oder breite Aufsätze oder Bürsten mit unterschiedlichen Borstentypen.


oder ausführliche Kaufberatung anzeigen

Kaufberatung: Worauf Sie beim Vergleich der Warmluftbürsten Testberichte achten sollten?

Mit einer Warmluftbürste gelingen zu Hause perfekte Frisuren wie frisch aus dem Salon. Die Warmluftbürste vereint in sich die Funktionen von Fön und Rundbürste. Chemische Dauerwellen oder Haarglättungen strapazieren Haar und Kopfhaut enorm. Eine eigene Warmluftbürste ermöglicht wesentlich schonender auf physikalischem Wege perfekt gestylte kleine oder große Locken sowie Wellen. Außerdem hilft das Gerät beim Bändigen und Glätten störrischer oder stark gekrauster Haare und gibt ihnen mehr Glanz. Die Anwendung nach der Haarwäsche - bei nassem oder vorgetrocknetem Haar - beschleunigt dazu den Trocknungsprozess.

Funktionsübersicht der Warmluftbürsten

Haareigenschaften sind individuell sehr verschieden, was bei der Anschaffung einer Warmluftbürste zu bedenken ist. Die Geräte arbeiten zwar nach demselben Prinzip, besitzen allerdings ein paar differierende Merkmale, wodurch je nach Haarqualität abweichende Ergebnisse entstehen.

Warmluftbürsten verfügen über mindestens zwei oder besser drei Gebläsestufen sowie häufig und empfohlen eine Kaltluftstufe. Ebenso sollten zwei bis drei unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen zur Wahl stehen. Keramikbeschichtete Bürsten verteilen die Hitzeeinwirkung gleichmäßiger und damit schonender für das Haar. Bei Warmluftbürsten mit weichen Borsten lassen sich die Haare nach der Behandlung leichter abziehen als bei Modellen mit harten Borsten, in denen sich die Haare gern verheddern. Einige Geräte besitzen eine Ausrollautomatik. Personen mit sehr weichem Haar sollten zu einer Warmluftbürste mit Ionisator für einen Antistatikeffekt greifen, um das Abstehen aufgeladener Haare zu verhindern.

Eine gute Handhabung ist bei einer Warmluftbürste besonders wichtig. Sie sollte nicht nur gut in der Hand liegen und wenig wiegen, sondern zusätzlichen Anwendungskomfort bieten wie ein Kabel von ausreichender Länge und mit Drehgelenk für flexible Bewegungen ohne folgende Kabelverwirrung sowie ein mögliches rasches Betätigen der Kaltlufttaste mitten im Gebrauch bei zu heißer Temperatur. Das Design der Warmluftbürsten ist zweckmäßig unter Berücksichtigung ergonomischer Aspekte. Als Farben sind vorrangig Kombinationen aus Weiß, Hellgrau, Schwarz und mattiertem Silbermetallic vertreten.

Warmluftbürsten mit rotierenden Aufsätzen bieten einen besonderen Anwendungskomfort, erst recht, wenn die Drehrichtung auf Rechts- oder Linkslauf zu schalten geht. Damit lässt sich insbesondere der Hinterkopfbereich bequem ohne Armverrenkungen frisieren.

Nicht alle Bürsten eignen sich für jede Haarlänge. Ein paar Warmluftbürsten eignen sich nur für maximal schulterlanges Haar. Die bearbeitbare Haarlänge und gewünschte Lockengröße hängen vom Durchmesser der Bürste ab. Gut ausgestattete Geräte verfügen über mehrere auswechselbare Bürstenaufsätze von geringem Durchmesser für kleine Locken über größere Aufsätze bis hin zum extra großen Maxi-Curl-Bürstenaufsatz, welcher dem Haar attraktive Fülle verleiht und selbst glatte Haare perfekt in Form bringt.

Bürstenaufsätze sollen sich leicht aufstecken lassen und wackelfrei sitzen, um nicht nur die Nerven, sondern auch das Gerät zu schonen. Es empfiehlt sich, unmittelbar nach dem Gebrauch die Bürsten und Aufsätze noch nicht abzunehmen beziehungsweise anzufassen, da diese sich so stark erhitzen können, dass sie Hautverbrennungen hervorrufen. Unbedingt auf Geräte mit Überhitzungsschutz zurückgreifen. Zur Reinigung von Warmluftbürsten genügt es, einfach die Haare herauszuziehen.

Im Gebrauch verursachen Warmluftbürsten ausgesprochen leise bis sehr laute Geräuschpegel. Wer seine Haare also gern schon besonders früh am Morgen stylt oder in einem hellhörigen Mietshaus wohnt, sollte diesen Punkt bei seiner Kaufentscheidung berücksichtigen.

Warmluftbürsten sind für 20 bis 55 Euro erhältlich, wobei bereits preiswerte Geräte gute Leistungen erbringen. Dennoch empfiehlt sich gerade bei diesem Produkt das aufmerksame Lesen von Produktbeschreibungen und Testberichten. Die immensen individuellen Unterschiede von Haarqualitäten setzen hier ganz unterschiedliche Maßstäbe. Hinzu kommt die unterschiedliche Ausstattung der Warmluftbürsten mit Zubehör. Für jeden Interessenten ergibt sich so ein persönliches optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. In Mehrpersonenhaushalten sind normalerweise mehrere Warmluftbürsten anzutreffen.

Unterschiedlicher Lieferumfang der Warmluftbürsten mit Zubehör

Eine Bedienungsanleitung gehört als Zubehör zur Warmluftbürste dazu. Sonst aber gibt es hinsichtlich des im Lieferumfang enthaltenen Zubehörs erhebliche Unterschiede. Weil ergänzende Käufe von Zubehör für Warmluftbürsten im Allgemeinen nicht vorgesehen sind, sollte bereits vor dem Kauf auf das enthaltene Zubehör geachtet werden.

  • Eine Aufbewahrungstasche hält Ordnung und erleichtert eine Mitnahme auf Reisen.
  • Bürstenaufsätze mit unterschiedlichen Durchmessern ermöglichen vielfältiges Styling.
  • Spezielle Glätt- und Brushingaufsätze erleichtern und beschleunigen die Anwendung.
  • Ein Volumendiffusor trocknet besonders schonend und bringt Extrafülle ins Haar.
  • Bürsten mit Wildschweinborsten schonen das Haar und laden es nicht statisch auf.

Die meisten der Warmluftbürsten Test- und Erfahrungsberichte stammen aus den Jahren 2016 und 2017. Ältere Testberichte werden regelmäßig aussortiert.



Sie haben Erfahrungen mit einer bereits getesteten, oder einer anderen Warmluftbürste? Dann veröffentlichen Sie doch Ihre Erfahrungen in einem Warmluftbürstetest und helfen so das Angebot von testfazit.de zu verbessern.