Gesamt: 90 Prozent 90%
Verarbeitung:100 Prozent Verarbeitung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Handhabung:100 Prozent Handhabung geht mit 15 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Haarschonend:70 Prozent Haarschonend geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Lockenergebnis:100 Prozent Lockenergebnis geht mit 35 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis/Leistung:80 Prozent Preis/Leistung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
zur Vergleichstabelle
ok mittelgroße Locken
ok Richtungswechel des Motors
ok sehr, sehr schnell
ok gleichmäßige Locken
ok automatisches Aufdrehen
ok drei Zeitstufen
nicht ok zwei hohe Temperaturstufen
Der Lockenstäbe BaByliss C1050E erziehlte im Test 90%
Testberichte zu BaByliss C1050E

BaByliss C1050E Curl Secret Keramik Lockendreher, violett

Testsieger

90 Prozent (90%) von TestFazit.de am 16.05.2014.

Der BaByliss C1050E Curl Secret ist ein Lockendreher, der in kurzer Zeit schöne definierte Locken erzeugt. Mit einem Motor werden Haarsträhnen in das Gerät gezogen und um einen heißen Keramikzylinder gedreht. Dieses Prinzip unterscheidet sich gravierend von den herkömmlichen Lockenstäben, bei denen das Eindrehen manuell erfolgt.

Ausstattung

Verarbeitung

Das Gerät ist sehr gut und hochwertig verarbeitet. Der Hersteller wirbt mit langlebigem Motor konzipiert für 5000 Andwendungsstunden. Das Gewicht von fast 900 Gramm ist bei längerer Anwendung zu spüren. Vor allem weil das meiste Gewicht im vorderen Teil des Gerätes (wo die Spule sitzt) konzentriert ist.

Der Zylinder um den die Haare beim Erhitzen gewickelt werden, ist Keramikbeschichtet. Durch diese Beschichtung wird eine sehr glatte Oberfläche erreicht. Das Reduziert die Reibung der Haare beim Aufdrehen und ist somit schonender für die Haare.

Handhabung

Der Lockendreher liegt gut in der Hand und lässt wich sehr einfach bedienen. Genau das ist der größte Vorteil von diesem Gerät gegenüber anderen Lockenwicklern. Während bei den Lockenwicklern die Haare um den Lockenstab gewickelt werden müssen, übernimmt der Lockendreher diese Arbeit. Er wickelt mit einem Motor automatisch die Haarsträhnen um einen heißen Keramikzylinder, der im inneren des Gerätes angebracht ist.

Die Haarsträhnen sollten ca. 3 cm dick sein. Das ist ungefähr zwei Finger breit. Dann das Gerät um die Strähne schließen und warten. Die Haare werden automatisch eingezogen und erhitzt. Nach dem dritten Piepston ist die Strähne fertig. In unserem Test wurden die nacheinander folgenden Piepser positiv wahrgenommen, da diese zur Orientierung dienen, wie lange der Vorgang noch dauern wird und wann die Strähne fertig ist. So wird die Überhitzung der Haare vermieden.

Ist die Haarsträhne etwas zu dick oder wurde diese in das Gerät falsch reingelegt, startet der Motor mit dem Eindrehen nicht. Es ertönt ein Piepsgeräusch zur Warnung. Probleme mit falsch eingezogenen und verhedderten Haaren hatten wir nicht.

Etwas Übung ist erforderlich um die Haare am Hinterkopf selbst zu drehen. Da es sehr wichtig ist, den Lockendreher in richtige Richtung zu positionieren, damit die Haare richtig eingezogen werden, ist die Handhabung am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig.

Das Vorgängermodell, BaByliss C1000E hat einen Nachteil, der bei diesem Modell behoben wurde. Der Mottor konnte nur in eine Richtung rotieren. Die Locken fielen also auf beiden Seiten des Gesichtes in gleiche Richtung. Das sieht etwas unnatürlich aus. Bei diesem  Modell wurde ein Motor verbaut, der sich in beide Richtungen dreht. Ein besonders natürliches Lockenstyling ist das Ergebnis.

Negativ anzumerken ist die relativ hohe Themperatur von 210 Grad auf niedrigster Stufe. Leider kann das Gerät nicht kühler gestellt werden. Frauen mit feinen Haaren sollten das Gerät nicht benutzen und lieber etwas mehr Geld in das teurere Modell BaByliss BAB2665E Pro (zum Test) investieren. Hier kann die Temperatur auf 190 Grad heruntergedreht werden, was für die Haare deutlich schonender ist.

Leistung

Zwei Finger Breite Strähnen (3 cm) sind nicht gerade viele Haare. Es müssen also sehr viele Haarsträhnen eingewickelt werden, bis komplette Haare durch gelockt sind. Da jede Strähne nur paar Sekunden dauert, geht das ganze Eindrehen trotzdem recht schnell. Auf jeden Fall schneller als mit einem gewöhnlichem Lockenstab. Die Dauer einen Lockenkopf zu frisieren hängt natürlich stark von der Haarlänge und der Haarfülle ab und kann zw. 10 min. und einer Stunde dauern.

Durch die vielen eingewickelten Haarsträhnen entstehen natürlich auch viele Lockensträhnen. Da sollte sich jeder Bewusst machen. Das Ergebnis ist ein Lockenkopf, den man mit Fingern nach Belieben zurecht stylen kann.

Große Wellen, der sogenannte Hollywood-Look konnte mit diesem Lockendreher nicht frisiert werden. Mit der Variation der Zeit und der Hitze kann lediglich auf die Festigkeit der Locke Einfluss genommen werden. Auf höchster Stufe werden richtig feste hochspringende Korkenzieherlocken gedreht. Auf niedrigster Stufe sind die Locken leicht eingedreht. Der Durchmesser, also die Breite der Locke ist aber immer gleich. Es sind eher mittelgroße Locken, die mit einem mittelbreiten Lockenstab erzeugt werden.

Auch bei diesem Gerät ist ein Hitzespray zu empfehlen, damit die Locken länger halten. Wie lange die Locken halten, hängt stark von den Haaren ab. Es ist aber ungefähr mit der Dauer der Locken zu vergleichen, die mit einem normalen Lockenstab auf hoher Temperatur gedreht wurden.

In unserem Test wurden auch brustlange Haare (40-60 cm) mit Erfolg gedreht. Da sollte lediglich drauf geachtet werden, dass die Strähnen nicht zu breit werden. Sind die Haar zu lang, kann das Gerät auf niedrigster Termperatur- und Zeitstufe in der Mitte der Strähne angesetzt werden um so eher im unteren Bereich der Haare, Volumen zu erzeugen.

Für die schnelle Lockenerzeugung ist recht große Hitze notwendig, die ist natürlich auf Dauer nicht sehr gesund für die Haare. 210 Grad auf niedrigster Stufe sind für die Haare nicht gerade schonend. Der Remington Ci9532 aus der Profi „Pearl“ Reihe beginnt z.B die Temperatureinstellung bereits bei 130 Grad und Endet bei 210 Grad.

Fazit

Hat man einmal Sahne mit einem Mixer geschlagen, will man nie wieder Sahne mit einem Rührbesen schlagen. Der Mixer hat einen Motor der die Hauptarbeit übernimmt. So ist es auch mit diesem Lockenwickler. Das automatische Eindrehen ist auf jeden Fall eine Arbeitserleichterung und spart zu dem viel Zeit. Werden viele Locken in kurzer Zeit gewünscht, ist das Gerät trotz des stolzen Preises, sehr zu empfehlen.

Der Lockenstäbe BaByliss C1050E erziehlte im Test 90%
Gesamt: 90 Prozent 90%
Verarbeitung:100 Prozent Verarbeitung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Handhabung:100 Prozent Handhabung geht mit 15 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Haarschonend:70 Prozent Haarschonend geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Lockenergebnis:100 Prozent Lockenergebnis geht mit 35 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis/Leistung:80 Prozent Preis/Leistung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
ok mittelgroße Locken
ok Richtungswechel des Motors
ok sehr, sehr schnell
ok gleichmäßige Locken
ok automatisches Aufdrehen
ok drei Zeitstufen
nicht ok zwei hohe Temperaturstufen
zur Vergleichstabelle

Wichtige technische Eigenschaften

Vergleichen Sie die Top-Lockenstäbe: Zur Übersichtstabelle

vg