Gesamt: 80 Prozent 80%
Ausstattung:70 Prozent Ausstattung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Verarbeitung:90 Prozent Verarbeitung geht mit 15 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Handhabung:90 Prozent Handhabung geht mit 25 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Reinigungsleistung:80 Prozent Reinigungsleistung geht mit 30 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis/Leistung:70 Prozent Preis/Leistung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
zur Vergleichstabelle
ok handlich
ok schneller Einsatz
ok Design
ok effizient
ok für Mundwasser geeignet
nicht ok Preis
nicht ok Lebensdauer (Erfahrungsberichte)
nicht ok keine Massagefunktion
Der Mundduschen Philips Sonicare HX8211/02 erziehlte im Test 80%
Testberichte zu Philips Sonicare HX8211/02

Philips Sonicare HX8211/02 AirFloss Zahnzwischenraumreiniger

80 Prozent (80%) von TestFazit.de am 15.12.2014.

Die Philips Sonicare HX8211/02 AirFloss ist keine Munddusche im klassischen Sinn. Sie wird als Zahnzwischenraumreiniger beworben und benutzt ein Luft-Wasser Gemisch um die Zwischenräume der Zähne mit Hochdruck zu reinigen.

Verarbeitung:

Philips Munddusche in der Hand
Philips Zahnzwischenreiniger

Die Verarbeitung wirkt ausgesprochen wertig. Alles rastet gut und sicher ein. Wie auch bei anderen Philips Produkten, wurde auf das Design sehr viel Wert gelegt. Heraus kam ein sehr ansprechendes Modell, welches im Vergleich zu anderen Konkurrenzmodellen viel moderner und eleganter wirkt.

Bei unserem mehrwöchigen Test hat die Sonicare anstandslos funktioniert. Internetrecherchen haben allerdings ergeben, dass sehr viele Verbraucher mit der Haltbarkeit des Gerätes nicht zufrieden sind. Bei sehr vielen Nutzern ist der Einschaltknopf noch vor Beendigung der Garantiezeit oder kurz danach kaputt gegangen. Auch haben wir einige Berichte zum undichten Tankdeckel gelesen. Anderes Problem stellt der Akku da, der bei vielen nach einiger Zeit nicht mehr aufgeladen werden konnte. Philips zeigt sich in Bezug auf Kulanz sehr streng. Nach Beendigung der Garantiezeit wird keinerlei Rückerstattung gewährt. Auf der Philips Seite kann die Garantiezeit allerdings von zwei auf drei Jahre verlängert werden.

Ausstattung

Munddusche mit Aufladegerät
Handstück mit Aufladegerät
und Düse

Die Philips Sonicare gibt es in verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Für unseren Test erwarben wir die Variante HX8255/02.

Zur Ausstattung gehören:

Das ergonomische Handteil ist in etwa so groß wie eine elektrische Zahnbürste, hinzu kommt noch eine lange Düse.

Die Sonicare AirFloss reinigt mit Druckluft, welche mit kleinen Wassertröpfchen angereichert ist. Dadurch wird ein sehr viel kleinerer Wassertank als bei gewöhnlichen Mundduschen benötigt. Die Sonicare AirFloss kommt ohne einen Wasserschlauch und mit einem relativ kleinen Handteil aus.

Das Ladegerät ist passend für alle Sonicare Produkte, beispielsweise auch für die elektrische Zahnbürste Philips Sonicare FlexCare.

Mit dem relativ kleinen Handteil und dem kompakten Ladegerät kann die Sonicare sehr einfach außer Haus genommen werden. Allerdings sollte das Handteil bei Flugreisen nicht ins Handgepäck, da die Bodenkontrolle etwas empfindlich reagiert und sie nicht durch die Kontrolle lässt.

Die Düsen sollten jedes halbe Jahr ausgetauscht werden. Die Kosten für Ersatzdüsen sind nicht zu unterschätzen. Die unverbindliche Preisempfehlung für 3 Ersatzdüsen (HX8013/07) ist 16,99 Euro. Online können sie um einiges günstiger erworben werden (z.B. hier)

Handhabung

Deckel des Wassertanks
Deckel des Wassertanks

Die Handhabung ist recht einfach. Für die korrekte Anwendung ist allerdings ein wenig Übung notwendig.

Die Anwendung erfolgt, wie folgt:

In den kleinen Wassertank kann entweder Wasser oder unverdünntes Mundwasser gegeben werden.

Dann wird die Düse in den Mundraum auf einen Zahnzwischenraum platziert und der Auslöser gedrückt. Das Gerät erzeugt einen Sprühstoß, welcher Zahnbelag und Essensreste „weg pustet“. Da der Luftstoß mit kleinen Tröpfchen angereichert ist, sollte die Anwendung über einem Waschbecken statt finden. Den Mund so weit wie möglich geschlossen halten.

Die gummierte Spitze der Düse muss nun von einem Zahnzwischenraum zum nächsten geführt werden. So nah wie möglich am Zahnfleisch. Die richtige Position ist einfach zu fühlen. Ein Spiegel ist nicht notwendig. Die Düsenspitze sollte dabei leicht schräg, weg vom Zahnfleisch sitzen.  Ansonsten besteht die Gefahr, dass Bakterien oder Ablagerungen in das Zahnfleisch reingepustet werden.

Panasonik EW1211 und Philips Sonicare im Vergleich
Panasonik EW1211 und
Philips Sonicare HX8211/02
AirFloss im Vergleich

Bei gedrücktem Knopf kommt jede Sekunde ein Sprühstoß. Das ist genügend Zeit um zum nächsten Zahnzwischenraum zu gelangen. Nach 30 Sekunden ist jeder Zwischenraum einmal gesäubert.

In unserem Test haben einige Testpersonen gerne mehrmals schwierige Zahnzwischenräume durchgespült. Der Tank reicht für 2 Anwendungen, oder für eine Anwendung mit bis zu zwei Stößen pro Zahnzwischenraum.

Nach der Anwendung sollte der Tank möglichst entleert und getrocknet werden. Feuchtigkeit zieht Bakterien und Schimmel an. Wir würden nicht empfehlen, übrig gebliebenes Wasser für die nächste Anwendung im Tank zu lassen. Der Tank sollte immer geleert sein und mit geöffnetem Deckel austrocknen. Aus diesem Grund finden wir den Tank nicht zu klein bemessen.

Der Lithium-Ionen-Akku hält bei einer vollständigen Aufladung mehr als zwei Wochen bei zweimaliger täglicher Benutzung. Muss der Akku geladen werden, blinkt die Ein-/Ausschalttaste. Eine Akkustandanzeige gibt es leider nicht.

Die Geräuschentwicklung ist nicht signifikant. Die Sprühstöße sind recht leise trotzdem erfordert es am Anfang etwas Überwindung, den „Hochdruckreiniger“ im Mundraum einzuschalten.

Positiv ist die Mobilität des Gerätes. Es gibt keinen Schlauch, welcher den Bewegungsfreiraum einschränkt. Auch ist der Benutzer an keine Station gebunden, welche in der Nähe des Waschbeckens stehen muss.

Der Größte Vorteil des Sonicare HX8211/02 AirFloss ist die schnelle Einsatzbereitschaft. Essensreste an vereinzelten Stellen sind schneller als mit Zahnseide weg. Wenn ein Gerät so einfach zu bedienen und so schnell im Einsatz ist, wird es auch genutzt. Und das ist ein wichtigster Punkt.

Reinigungsleistung

Nahmaufnahme von Zähnen, Sichtbarer Zahnbelag
Effizienz der Philips Sonicare im Test.

Das Wichtigste bei einer Munddusche ist das Reinigungsergebnis. Zahnseide kann dieser Zahnzwischenraumreiniger nicht ganz ersetzten. Aber er macht die Zahnzwischenräume sehr sauber und entfernt zuverlässig Speisereste und Zahnbelag.

Nicht ganz überzeugende Ergebnisse hatten wir bei Schiefstellungen der Zähne oder bei sehr nah beieinander stehenden Zähnen. Hier kommt man nicht an Zahnseide vorbei. An diesen Stellen wurde Plaque nicht vollständig entfernt und konnte sich langfristig festsetzen. Zu visualisieren ist dies sehr einfach mit speziellen Plaque-Färbetabletten, die in der Apotheke frei erhältlich sind.

Testberichte zu Philips Sonicare HX8211/02

Einige Testpersonen empfanden den Sprühdruck als schmerzhaft und für Zahnfleischbluten verantwortlich. Die Beschwerden verschwanden aber nach überraschend kurzer Zeit. Bei den meisten unserer Testpersonen nach ca. einer Woche. Die Tespersonen berichteten von unangenehmen Geschmack im Mund nach der Anwendung an den besagten Stellen. Dies deutet auf Bakterien in den Zahnfleischtaschen hin, obwohl regelmäßig Zahnseide genutzt wurde. Dieser unangenehme Geschmack verringerte sich mit jeder Anwendung.

Zahnfleischbluten ist auf entzündetes Zahnfleisch zurück zu führen. Mit der Anwendung der Sonicare HX8211/02 AirFloss wird auf jeden Fall zur besseren Mundhygiene beigetragen. Personen mit entzündetem Zahnfleisch haben in unserem Test nach längerer Anwendung Besserungen verspürt. Das Ergebnis hatten wir allerdings bei jeder Munddusche festgestellt. Bessere Pflege der Zahnzwischenräume führt zur weniger Entzündungen des Zahnfleisches. Egal von welcher Marke die Munddusche oder Zahnseide ist.

Bei der Anwendung sollte großer Wert auf die richtige Platzierung der Düse gelegt werden, da sonst Bakterien in das Gewebe bzw. Zahnfleisch gedrückt werden können.

Es gibt lediglich ein Reinigungsmodus, durchblutungsfördernde Zahnfleischmassagen, wie mit der Panasonic EW 1211 oder der Braun Oral B Professional Oxy Jet sind mit der Sonicare nicht möglich.

Für weitere Bilder klicken Sie auf ein Bild rechts im Test. Die Bildergalerie öffnet sich.

Fazit

Die Philips Sonicare HX8211/02 AirFloss reinigt die Zahnzwischenräume mit Luftstößen, die mit kleinen Wasser- bzw. Mundspülung-Tröpfchen angereichert sind. Dieses Prinzip unterscheidet sich deutlich von den gewöhnlichen Mundduschen, funktioniert aber auch sehr gut für die Entfernung von Speiseresten oder Plaque Belegen. Die Mundhygiene verbessert sich deutlich. Allerdings sollte auf Zahnseide nicht verzichtet werden. Die Sonicare kann nicht alle Plaque-Belege in den Zwischenräumen entfernen. Personen, die keine Zahnseide verwenden möchten, würden wir eine Sonicare wärmstens empfehlen.

Die Philosophie hinter unseren Tests und was unsere Testberichte von denen anderer Test-Portale unterscheidet, lesen Sie hier: So testen wir.

Der Mundduschen Philips Sonicare HX8211/02 erziehlte im Test 80%
Gesamt: 80 Prozent 80%
Ausstattung:70 Prozent Ausstattung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Verarbeitung:90 Prozent Verarbeitung geht mit 15 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Handhabung:90 Prozent Handhabung geht mit 25 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Reinigungsleistung:80 Prozent Reinigungsleistung geht mit 30 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis/Leistung:70 Prozent Preis/Leistung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
ok handlich
ok schneller Einsatz
ok Design
ok effizient
ok für Mundwasser geeignet
nicht ok Preis
nicht ok Lebensdauer (Erfahrungsberichte)
nicht ok keine Massagefunktion
zur Vergleichstabelle

Wichtige technische Eigenschaften

Vergleichen Sie die Top-Mundduschen: Zur Übersichtstabelle

Hier klicken für vollständigen Preisvergleich
vg