Gesamt: 80 Prozent 81%
Ausstattung:80 Prozent Ausstattung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Verarbeitung:90 Prozent Verarbeitung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Handhabung:80 Prozent Handhabung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Leistung:80 Prozent Leistung geht mit 50 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis:80 Prozent Preis geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
zur Vergleichstabelle
ok Rechts-Links-Lauf
ok zwei unterschiedliche Presskegel
ok Edelstahl-Optik
ok Saftausbeute
nicht ok kurze Betriebsdauer
Der Zitruspressen Russell Hobbs 22760-56 erziehlte im Test 81%
Unser Preistipp:
ok Sparen Sie jetzt: 18,41€
gegenüber der UVP: 49.99€31,58 Euro
versandkostenfrei bei
amazon.de
Stand des Angebots:
29.06.2017 01:35 Uhr
Testberichte zu Russell Hobbs 22760-56

Russell Hobbs 22760-56 Classics

80 Prozent (81%) von TestFazit.de am 06.07.2016.

Testberichte zu Russell Hobbs 22760-56

Russell Hobbs ist eine Amerikanische Marke, die Haushalts- und Küchengeräte vertreibt. Auch bei uns erfreuen sich Geräte von Russell Hobbs zunehmender Beliebtheit. So hat es auch die Zitruspresse 22760-56 aus der Classics Reihe in unseren Test geschafft.

Ausstattung und Verarbeitung

Die Russell Hobbs Classics 22760-56 ist eine Saftpresse mit Direktauslauf, d.h. sie verzichtet auf einen richtigen Auffangbehälter. Der Auslauf-Schnabel lässt sich aber durch ein einfaches hochdrücken tropfdicht verschließen. Die maximale Höhe des unterzustellenden Glases sollte nicht höher als 13 cm sein.

zwei Presskegel
die beiden Presskegel

Ein Pluspunkt der Russell Hobbs ist, das zwei Presskegel in unterschiedlichen Größen mitgeliefert werden. Mit dem kleineren lassen sich Zitronen und Limetten auspressen, der größere eignet sich besser für Orangen und Grapefruits.

Um möglichst viel Saft aus den Zitrusfrüchten herauszupressen besitzt die Russell Hobbs einen automatischen Rechts-Links-Lauf. Dieser ändert in der Regel die Drehrichtung, wenn der Pressvorgang durch Reduktion des Drucks unterbrochen wird.

Zitruspresse Edelstahl
Ansprechende Edelstahl-Optik

Neben der WMF Stelio ist die Russell Hobbs Classics 22760-56, die zweite Presse, die in mattierter Edelstahloptik gehalten ist. Damit geht sie optisch einen anderen Weg, als bspw. die Zitruspressen von Braun oder Bosch. Das Äußere der Russell Hobbs sieht nicht nur ansprechend aus, es kann auch mit einer guten Material- und Verarbeitungsqualität überzeugen.

Bedienung und Handhabung

Einzelteile Russel Hobbs 22760-56 Classics
Einzelteile der
Russell Hobbs 22760-56 Classics

In Punkto Bedienung und Handhabung gibt es bei der Russell Hobbs Classics nur sehr wenig auszusetzen. Wie bei allen anderen getesteten Zitruspressen auch, ist das Auspressen von Orangen und anderen Zitrusfrüchten kinderleicht. Dank der verbauten Gummifüsse, steht die Maschine, auch bei stärkeren Druck sehr stabil.

Nach der Nutzung lassen sich alle abnehmbaren Teile, außer der Motorblock, in der Spülmaschine reinigen. Der Motorblock mit der Edelstahloberfläche kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Um alle Fingerabdrücke auf der Edelstahloberfläche zu entfernen, muss etwas gründlicher gerieben werden.

Auffangsieb
Sieb zum Auffangen des Fruchtfleischs

Einen entscheidenen Kritikpunkt gibt es allerdings. Wie auch bei der WMF Stelio, gibt es bei der Russell Hobbs ein Hinweis in der Bedienungsanleitung, dass die Zitruspresse nicht länger als zwei Minuten am Stück benutzt werden soll. Mehr als drei bis vier Orangen lassen sich in der Kürze dieser Zeit nicht pressen, das entspricht ungefähr zwei Gläsern Orangensaft. Danach sollte eine Pause von zwei Minuten eingelegt werden, in denen der Motor wieder abkühlen kann. Für Familien mit Kindern ist das in den meisten Fällen deutlich zu wenig. Das es auch länger geht, beweist z.B. die Saftpresse von Kenwood, bei der 10 Minuten Betriebszeit angegeben sind.

Leistung

Russel Hobbs 22760-56 Classics Orangen pressen
Russell Hobbs 22760-56 im Betrieb

Die Saftausbeute der Russell Hobbs lag über dem Durchschnitt aller getesteten Zitruspressen. Damit belegt die Presse einen Spitzenplatz in der wichtigsten Bewertungskategorie. Aus genau 1.000 Gramm Orangen presste die Maschine 545 Gramm Saft.

Beim Thema Betriebslautstärke reichte es zwar nicht für die Spitzenposition, aber für eine Platzierung im guten Mittelfeld. Die Betriebsgeräusche der Russell Hobbs sind deutlich hörbar, aber werden nicht als zu laut wahrgenommen. Wer eine leise Zitruspresse wünscht, sollte aber lieber auf die Philips HR 2752 zurückgreifen.

Fazit

Die Russell Hobbs Classics 22760-56 ist eine solide und optisch ansprechende Zitruspresse. Wenn der Hinweis mit der maximalen Betriebszeit von zwei Minuten nicht wäre, hätte sie sicherlich besser abgeschnitten. Eine so kurze Betriebszeit stellt meiner Meinung nach eine negative Beeinträchtigung da. Ansonsten gibt es bei dieser Zitruspresse eigentlich nicht wirklich etwas auszusetzen. Wer also nur ein oder zwei Gläser auf einmal presst, kann bei dieser Saftpresse getrost zugreifen.

Die Philosophie hinter unseren Tests und was unsere Testberichte von denen anderer Test-Portale unterscheidet, lesen Sie hier: So testen wir.

Der Zitruspressen Russell Hobbs 22760-56 erziehlte im Test 81%
Gesamt: 80 Prozent 81%
Ausstattung:80 Prozent Ausstattung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Verarbeitung:90 Prozent Verarbeitung geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Handhabung:80 Prozent Handhabung geht mit 20 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Leistung:80 Prozent Leistung geht mit 50 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
Preis:80 Prozent Preis geht mit 10 Prozent in die Gesamtwertung des Test ein.
ok Rechts-Links-Lauf
ok zwei unterschiedliche Presskegel
ok Edelstahl-Optik
ok Saftausbeute
nicht ok kurze Betriebsdauer
zur Vergleichstabelle

Wichtige technische Eigenschaften

Vergleichen Sie die Top-Zitruspressen: Zur Übersichtstabelle

Hier klicken für vollständigen Preisvergleich