Braun Satin Hair 7 ST 710 Haarglätter im Test

Braun Satin Hair 7 ST 710 Haarglätter im Test

Ein hochwertig verarbeitetes Modell, mit sehr guten Frisierergebnissen. Der Glätteisen gleitet sehr weich durch die Haare ohne an diesen zu ziehen. Gefederte Keramikheizplatte sorgt für gleichmäßige Druckverteilung auf die Haarsträhnen. Lockige, wellige und widerspenstige Haare werden problemlos geglättet. Die Ergebnisse sind leuchtende, gesund aussehende Haare die geschmeidig fallen. Auch bei langfristiger regelmäßiger Nutzung ging der Glanz nicht verloren.
[…]

Testbericht auf amazon.de anschauen
Remington S9500 Haarglätter Pearl, LCD-Display, hochwertige Keramikbeschichtung mit echten Perlen, schwarz/creme

Remington S9500 Haarglätter Pearl

Ein hochwertiges Modell mit ausgereiftem Design erfüllt jeden Wusch, der bei einem Glätteisen aufkommen könnte. Der Haarglätter gleitet sehr weich durch die Haare und liefert hervorragende Ergebnisse. Glänzende und gesund aussehende Haare, die geschmeidig fallen und sich leicht kämmen lassen. Allerdings sollten die hohen Temperaturstufen nicht allzu oft verwendet werden, da der Haarglätter bei Temperaturen von über 200 Grad die Haare nachhaltig schädigen kann. […]

Testbericht auf amazon.de anschauen
Kein Bild

GHD Glätteisen Gold Classic Styler

Ein eleganter Klassiker mit Kultcharakter. Der GHD Gold Classic Styler ist eins der teuersten Glätteisen auf dem Markt und ist definitiv ein Liebling der Frisierprofis. Die Leistung und Handhabung konnten 100% überzeugen. Er gleitet sehr sanft und weich durch die Haare und glättet schonend selbst dickes und lockiges Haar sehr glatt. Der Preis ist allerdings im Vergleich zu anderen Modellen, die auch gute Ergebnisse liefert deutlich höher. […]

Testbericht auf amazon.de anschauen

Kaufberatung: Worauf Sie beim Vergleich der Haarglätter und Glätteisen Testberichte achten sollten?

Haarglätter auch Glätteisen genannt, sind das Gegenteil von Lockenstäben. Sie glätten gelockte Haare und ermöglichen so eine andere Optik. Die Haare werden geglättet, indem sie durch die erwärmten Keramikplatten des Glätteisen gezogen werden. Dadurch verlieren sie zeitweise ihre gelockte Struktur. Die obigen Haarglätter im Test unterscheiden sich meist in den Ausstattungsmerkmalen und in der Plattenbeschichtung.

Beschichtung der Heizplatten

Die Beschichtung der Heizplatten ist eine der wichtigsten Eigenschaften bei einem Glätteisen. Je glatter die Oberfläche ist, desto schonender gleiten die Haare durch die Platten. Die Haare werden wenig Reibung ausgesetzt und so wenig strapaziert. Die meisten Glätteisen im mittleren Preisbereich besitzen eine Keramikoberfläche, die die besten Eigenschaften besitzt und zudem die Hitze gleichmäßig verteilt.

Temperaturbereich

Weiterer wichtiger Punkt ist die Temperaturbandbreite. Ein Glätteisen arbeitet am Besten in Temperaturbereichen zw. 170 und 190 Grad.
Bei beanspruchten oder colorierten Haaren sollten geringere Temperaturbereiche gewählt werden. Temperaturen über 200 Grad schädigen erwiesen die Haarstrucktur und sollten vermieden werden.

Weitere nützliche Ausstattungsmerkmale sind:

  • Display, auf dem die Temperatur sichtbar ist
  • Tastensperre, gegen ungewolltes Verstellen der Temperatur
  • ION Technologie, die der statischen Aufladung entgegen wirkt
  • Lockfunktion, für platzsparendes Verstauen
  • Hitzeisolierte Tasche
  • schnelle Aufheizzeit

Mit den meisten Glätteisen können auch mit etwas Übung Locken gedreht werden. Abgerundete Gehäuse bieten hier die besten Ergebnisse.

Tipps: Schonendes und effizientes Glätten

  • Haare waschen. Das Haar sollte frisch gewaschen aber gut trocken sein. Feuchtes Haar wird durch die Hitze deutlich heiser und damit anfälliger für Haarschäden.
  • Immer die unteren Haare zuerst bearbeiten. Das Deckhaar oben mit einer Klammer abstecken und mit den unteren Strähnen beginnen
  • Temperatur einstellen abhängig von Haartyp. Gesundes dickes Haar kann auf 200 Grad geglättet werden. Feines, angegriffenes oder gefärbtes Haare nicht höher als 180 Grad. Höhere Temperaturen sollten nur in Ausnahmefällen, also nur selten, verwendet werden.
  • Die Strähnen sollten nicht zu dick sein. Etwas zwei Fingerbreite Strähnen abzweigen und den Haarglätter so nah wie möglich am Ansatz anlegen. Zügig von oben nach unten in einem Zug durchfahren.
  • Haarspray aus genügender Entfernung aufsprühen